Das Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht hat gemeinsam mit der Bildungsdirektion Kärnten zum Besuch in Europas einzigartiger Freiluftgalerie „Bilder am Eis“ am Weissensee geladen.

Über 50 Schulen und Kunstschaffende 

 Was immer junge KünstlerInnen im Unterricht erforschen oder gestalten, wird hier großflächig mittels Poster einem breiten Publikum präsentiert . Dem künstlerischen Ausdruck ist – bis auf die Größe des Posters – keine Grenze gesetzt.

Verschiedenste Themenstellungen wurden im Unterricht aufgegriffen und in den unterschiedlichsten Kunstrichtungen bearbeitet. Die Art der Präsentation stellt nochmals eine Herausforderung dar. Sich auch mit dem zur Verfügung stehenden Medium auseinanderzusetzen und sein Thema in der Galerie kreativ und attraktiv zu präsentieren,
gehört mit zu den Zielsetzungen des medienpädagogischen Projektes.

SchülerInnen aller Schultypen und Altersstufen und Kunstschaffende aus ganz Europa kommen mittlerweile an den Weißensee, um gemeinsam in der Freiluftgalerie ihre Werke auszustellen und sich mit anderen auszutauschen, neue Freundschaften zu schließen und sich Anregungen für neue künstlerische Projekte zu holen.

Heuer mit dabei auch …

https://www.facebook.com/artbymelina/

Mittlerweile finden sich ihre Bilder in einigen europäischen aber auch amerikanischen Künstlermagazinen und sie nutzt die Gelegenheit, die Arbeiten über Social Media zu verbreiten. “Nun arbeite ich daran, mein Hobby zum Beruf zu machen, entwickle mich mit großem Interesse weiter und freue mich schon auf die nächsten großen Projekte und Events im kommenden Jahr.” so Melina

Eismeisterteam um Norbert Jank, Vizebürgermeister Franz Schier, Tourismus-Obfrau Almut Knaller sowie Erich Angermann und Johann Rauter vom Kärntner Mediumzentrum

für das leibliche Wohl der Besucher sorgten die Damen der Voltigiergruppe Weissensee

Auch gab es bei der Eröffnung wieder die Möglichkeit tolle “Bilder am Eis Postkarten” an die Lieben zu verschicken.

BILDER AM EIS
AM SCHAUPLATZ DER NATUR:
KUNST MACHT GLÜCKLICH!

Die Ausstellung dauert so lange das Eis hält.