Die Drautaler Eisstockschützen nahmen beim ersten internationalen China Cup Silber und Bronze mit nach Hause. Die Freude über die Medaillen ist groß.

Harbin in China war Austragungsort des ersten internationalen China Cup mit zehn teilnehmenden Nationen. Die Dellacher Eisstockschützen waren dabei und auf Erfolgskurs. Sie holten sich eine Silber- und eine Bronzemedaille.

Dabei konnten die Dellacher, die österreichische Vertretung, nach der Vorrunde den zweiten Platz im Team Bewerb hinter Deutschland erreichen. Wie schon in der Vorrunde spielte Horst Ritscher auch in den Finalspielen in Hochform. Der beste Mann am Platz konnte seine ebenfalls gut aufspielenden Mitspieler Josef Mayer, Josef Hassler und Florian Trunk bis ins Finale führen. Das Finale verlor man um die Schrift in der letzten Kehre, bis dahin konnte der ECD  mit dem deutschen Team, unter anderem mit Weltmeister Mathias Peischer, gut mithalten.

Ebenfalls eine Medaille gab es für Florian Trunk im Einzelbewerb, nach der Vorrunde zwischen vier deutschen Spielern auf Platz drei gelegen und nur einen Punkt vorm vierten Platz, und sieben Punkte vorm fünften Platz, konnte der Dellacher den Vorsprung auf Platz vier ausbauen und den dritten Platz festigen.

Kommen Chinesen nach Dellach?

Außerdem wurde mit sechs China-Teams an zwei Tagen intensiv trainiert. Das Ziel der Chinesen ist, bei der Weltmeisterschaft 2020 nicht “Letzter” zu werden. Das chinesische Team liebäugelt damit, eine Europa-Trainingstour mit eventuellen Halt in Dellach, als Vorbereitung für die WM 2020 zu machen. “Das wäre eine großartige Geschichte, die Chinesen in Dellach begrüßen zu dürfen”, erzählt Florian Trunk. Eine intensive Reise mit tollen Eindrücken und tollen Erfolgen geht zu Ende.

Und das sind die Platzingerungen:

1. Team Deutschland
2. ASKÖ EC Dellach/AUT
3. Team Australien

Einzelwertung:

1. Mathias Peischer (D)
2. Mathias Rock (D)
3. Florian Trunk (A)

Quelle: Kleine Zeitung