Es braucht nicht viel, um glücklich zu sein

Wenn gute Laune ansteckend wirkt und Kreativität keine Grenzen kennt.

Mit ihrem ersten Buch gewährt Jennifer “Jenny” Oberlojer (37) Einblicke in die Welt des jungen Mädchens Bibi, das wie sie selbst von Kindesbeinen an im Rollstuhl sitzt und dabei Allerlei erlebt. Der Titel “Ich bin ich” steht außerdem für das persönliche Lebensmotto der quirligen jungen Frau.

Im Drautal verwurzelt

Jenny Oberlojer lebt mit ihren Eltern in Steinfeld, wo sie auch fest im Vereinsleben des Drautales verwurzelt ist. Bereits seit elf Jahren begeistert sie mit den Steinfelder Narren das Publikum und verbreitet bei den Faschingssitzungen ihre gute Laune. Und selbst von schaurigen Krampussen lässt sich Jenny ganz und gar nicht in Angst versetzen. Die Powerfrau trägt die urige Krampusmaske hie und da lieber selbst. Nachdem sie mit der “Krampusgruppe Steinfeld” bereits den Inklusionspreis gewinnen konnte, ist Jenny aktuell Mitglied der “Burschenschaft Greifenburg” und nimmt als solches regelmäßig an diversen Umzügen teil.

Fernweh im Blut

Als Tochter eines Reiseunternehmers scheint Jenny aber auch das Fernweh von Kindesbeinen an im Blut zu liegen. So war sie mit ihrer Familie praktisch immer schon viel und gern auf Reisen, oft auch ganz spontan und ohne ein bestimmtes Ziel. Aktuell ist die Steinfelderin sehr gern mit einem Wohnmobil unterwegs, das speziell für ihre Bedürfnisse adaptiert wurde. “Denn ich liebe Camping”, so Jenny Oberlojer.

Jugendtraum erfüllt

Ihre Kreativität lebt Jenny in den unterschiedlichsten Varianten aus. Neben dem Schreiben, Zeichnen und Basteln zählt auch die Musik zu einer großen Leidenschaft der Partylöwin. Aktuell hört die Drautalerin zwar am liebsten Hardrock, doch in jungen Jahren war sie großer Fan der Kelly Family. 2002 ergab sich die einmalige Gelegenheit die Band auf der deutschen Ferieninsel Sylt persönlich kennen zu lernen. “Aus dieser Begegnung ist sogar eine langjährige Freundschaft mit den Musikern entstanden”, so Jenny.

Erstes Buch

In ihrem ersten Buch dreht sich alles um das Leben der dreizehnjährigen Bibi, die wie Jenny im Rollstuhl sitzt und mit ihren Freunden viele lustige Abenteuer erlebt: sei es auf Rockkonzerten, in der Natur oder am Flohmarkt. Mit bunten Darstellungen werden die Geschichten liebevoll untermauert und lassen die Lebensfreude der Autorin noch deutlicher spüren. “Alles ist selbst gezeichnet und gestaltet”, so Jenny. Inzwischen wurde das Werk, das in Deutsch und Englisch verfasst wurde, auch als Hörbuch vertont. Keine geringere als ORF-Redakteurin Gudrun Maria Leb lieh Bibi die deutsche Stimme. Die Schülerin Gabi Lampret sprach die englische Version. Ob es eine Fortsetzung von Bibis Abenteuern geben wird, möchte Jenny noch offen lassen.

Quelle: Meine Woche/ Petra Plimon