Zum dritten Mal im Drautal

Insgesamt sechs Flößer und rund 220 Teilnehmer aus dreizehn Nationen Europas nehmen an diesen Tagen teil.”Nach 1991 und 2000 findet die Veranstaltung bereits zum dritten Mal im Drautal statt”, so Helmut Ortner, der als Gründungsmitglied des Vereins “Dellacher Drauflößer” selbst aktiv als Ruderer dabei ist.

Fotos: Peini`s Blickwinkel

 

Am Donnerstag wurden im Gasthof Trunk die internationalen Flößertage eröffnet.

Am Freitag ging die Tour von Oberdrauburg bis zur Drauoase nach Dellach/Drau, wo die Bauernkapelle Dellach diese zu Mittag musikalisch empfing.

Es braucht schon einige starke Männer um die Flößer sicher ans Ufer zu bringen

mit einem handgefertigten Blumensträußlein für die Hüte und einen schmackhaften Schnaps wurden die ankommenden Gäste

…von der  lieben  Burgstaller Hannelore mit ihren Enkeln  verwöhnt.

mit dabei waren unter anderem: (Landtagsabgeordneter) Christoph Staudacher, Tina Angela Berger, (Obmann der Drauflösser Oberes Drautal) Wilfried Pichler, Heinrich Orsini-Rosenberg, (Bürgermeister von Dellach /Drau) Johannes Pirker, (Bürgermeister von Berg/Drau) Wolfgang Krenn,(Geschäftsführer der Fa. Europlast) Helmuth Kubin, (Landtagsabeordneter) Ferdinand Hueter, (Landtagsabgeordneter) Alfred Tiefnig

“Zurück zu den Wurzeln”…die Gäste wurden durch diverse Vorführungen in frühere Zeiten versetzt. Holzbloche wurden mit Pferden bis zur Drau transportiert um die einstige Holzbringung zu veranschaulichen. Kutschenfahrten und einem Korbflechter konnte man über die Schultern schauen.

 

Foto Ferdinand Hueter

Um 17.00 Uhr ging die Fahrt  weiter nach Berg/Drau wo das Wildsee Duo beim Flößerabend für beste Stimmung sorgte.

Foto: Manfred Krethen

Am Samstag führte die Route die Drau entlang bis nach Radlach 

Bei den Klängen von ClaPaHaRi  wurde auch schon eifrig getanzt. Hier unter anderen (Abgeordneter zum Nationalrat) Peter Weidinger.

mit einigen ihrer wunderschönen Werke waren auch Manfred Krethen & Christian  vor Ort

Nach der Mittagspause ging weiter nach Sachsenburg. Dort wird am Sonntag eine Flößermesse zelebriert. Im Anschluss geht es mit den Flößern schließlich bis zur Draulände in Spittal/Drau, wo die Veranstaltung ihr Finale erreicht und die Internationale Flößerfahne an die Finnen übergeben wird.